7. Spieltag 2018/19

23. März 2019

Am vorletzten Spieltag in der Verbandsliga „Südwürttemberg“ gingen die Meisterschaftsambitionen der Badmintonabteilung der SG Ehningen / Gärtringen in der Donau unter: zwar wurde am Nachmittag der VfL Sindelfingen klar mit 8:0 besiegt, aber die knappe 3:5 Niederlage gegen die SG Ehingen / Laupheim wird am letzten Spieltag sehr schwer zu kompensieren sein.

Die erste Begegnung am Nachmittag hätte eigentlich kaum besser laufen können. In der Sindelfinger Hinterweil Halle wurden alle Begegnungen gewonnen. Das erste Herrendoppel und die beiden ersten Herreneinzel mussten über drei Sätze gespielt werden. Alle anderen Begegnungen konnte das Team aus dem Gäu in zwei Sätzen gewinnen. Angesichts der Tabellensituation war dieser Erfolg vielleicht zu erwarten. Aber bei genauerem Hinsehen ist zu bemerken, dass Ramona Gottwald aus der zweiten Mannschaft aushelfen musste. Die Tatsache, dass auch sie ihre beiden Spiele klar gewann, unterstreicht die gute Form des gesamten Teams der SG Ehningen / Gärtringen.
Für die zweite Auswärtspartie am Abend ging es dann in den Alb-Donau-Kreis zur SG Ehingen / Laupheim. Dies war eine ausgeglichene Partie mit vielen spannenden Matches und knappen Entscheidungen. Vor dem letzten Spiel stand es 3:4 aus Sicht der SG Ehningen / Gärtringen und das Mixed musste die Entscheidung über Unentschieden oder Niederlage bringen. Auch hier ging es über drei Sätze und am Ende setzte sich die Heimmannschaft durch. Die Punkte für die Gäste holten Mannschaftskapitän Patrick Singer im 2. Herreneinzel sowie Marco Sturm im 3. Herreneinzel und im 2. Herrendoppel an der Seite von Tobias Bernd.
„Leider haben wir mit der Niederlage gegen Ehingen / Laupheim einen Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft einstecken müssen. Es war mehr drin, aber in den entscheidenden knappen Sätzen hat uns heute das Quäntchen Glück gefehlt. Das Spiel gegen Sindelfingen war für uns eine sichere Bank", fasste Mannschaftsführer Patrick Singer den Spieltag zusammen.

Die zweite Mannschaft der SG Ehningen / Gärtringen konnte beide Auswärtspartien mit 5:3 gewinnen: am Nachmittag wurde die Auswärtspartie gegen VfL Sindelfingen II gewonnen und am Abend gegen den TSV Gomaringen. Der dritte Tabellenplatz in der Bezirksliga "Zollern" wurde damit trotz Spieler-Rotation gefestigt.

Die dritte Mannschaft hat das Nachmittagsspiel mit 3:5 gegen VfL Sindelfingen III verloren, konnte aber beim Abendspiel in Neuhengstett ein 4:4 erkämpfen. Durch diesen Punktgewinn konnte die Laterne in der Kreisliga abgegeben werden.