TSV Gärtringen als Nationaler Faustball-Stützpunkt ausgezeichnet

Gärtringen (DFBL/nho). Der TSV Gärtringen ist dank der starken Jugend- und Vereinsarbeit deutschlandweit bekannt und nun auch Nationaler Faustball-Stützpunkt.

Gärtringen ist eine Gemeinde im Landkreis Böblingen in Baden-Württemberg und ist deutschlandweit und auch international durch die Faustballerinnen und Faustballer des TSV Gärtringen bekannt.
Der TSV Gärtringen kann in 2021 das 100-jährige Vereinsjubiläum feiern und gehört mit zu den aktivsten Faustball-Vereinen in Deutschland. Die Faustball-Abteilung wurde 1957 gegründet und seit 1980 ist der TSV auch im Jugendbereich tätig. Um das besondere Vereinsjubiläum zu feiern, wird der TSV einige Festlichkeiten coronabedingt verschoben im Jahr 2022 abhalten – zudem richtet der TSV dann im März 2023 die Deutsche Hallen-Meisterschaft der Männer in Gärtringen aus.

Bereits in der Vergangenheit richtete der Verein unvergessliche Veranstaltungen aus: „Für großes Zuschauerinteresse sorgten jeweils unsere beiden Brasilienevents im Jahr 2007 (50jähriges Abteilungsjubiläum und vor der WM in Niedersachsen) und 2016 (Einweihung neue Faustballfelder nach der U18-WM in Eibach), als die Länderspiele zwischen Deutschland und Brasilien über 1000 Zuschauer anzogen.“ erinnert sich Abteilungsleiter Olaf Niemann zurück. Daneben konnte sich der Verein bislang als Gastgeber von drei deutschen Meisterschaften (weibl. A- Jugend 1996, männl. C-Jugend 2000 und männl. U14 2011) verdient machen.

Ganz besonders stolz kann der TSV zudem darauf sein, dass es dem Verein 1994 gelungen war, das STB-Jugendlager wieder ins Leben zu rufen und seitdem jedes Jahr die Faustball-Jugend aus Schwaben und Baden zu Beginn der Sommerferien für fünf Tage gemeinsam Sport macht und unvergessliche Momente bei wechselnden Ausrichtern erlebt: „Zu Beginn waren wir knapp 200 Teilnehmer - in den Spitzenzeiten waren wir sogar rund 700 Teilnehmer. In den letzten Jahren sind wir meist bei rund 350 Teilnehmern. 2020 und 2021 musste es jedoch leider aufgrund der Pandemie ausfallen.“ so Olaf Niemann zu diesem besonderen Event, bei dem er gemeinsam mit dem früheren Landesjugendfachwart Helmut Egger aus Biberach die Spielleitung beim Kleinfeld- und Großfeldturnier inne hat und sich jedes Jahr um einen neuen Ausrichter bemüht.

Auszeichnung des TSV Gärtringen als Nationaler Faustball-StützpunktAuszeichnung des TSV Gärtringen als Nationaler Faustball-StützpunktZudem richtet der TSV seit vielen Jahren das größte Hallenturnier in Süddeutschland am zweiten und dritten Oktoberwochenende aus und kann in zwei Hallen sowohl ein Turnier für die Bundesligisten der Frauen als auch Männer anbieten. In diesem Rahmen erfolgte auch die Ehrung zum Nationalen Faustball-Stützpunkt am 9. Oktober mit dem Vereinspräsidium und den Sponsoren des TSV.

„Unser derzeitiges Aushängeschild ist sicherlich unser noch sehr junges Erstligateam bei den Frauen, mit dem wir in den letzten Jahren neun süddeutsche Meistertitel sowie zwei Silber- und drei Bronzemedaillen im Jugendbereich gewannen. Nach dem Lockdown hatten wir bei der U8 und U10 einen starken Zulauf und wir wollen zukünftig auch weiterhin unsere gute Jugendarbeit fortsetzen, um damit langfristig Erfolge im Aktivenbereich zu haben.“ so Olaf Niemann zur aktuellen Situation und Planung der Zukunft für den TSV.

Doch für den TSV ist Faustball mehr als nur ein Sport – denn der Verein ist auch neben dem Platz sehr aktiv für die eigenen Mitglieder: „Wir sind der Überzeugung, dass man durch den Sport alleine die Kinder und Jugendlichen nicht an einen Sport binden kann, sondern man muss auch drumherum viel bieten, damit die Kinder bei der Stange bleiben. Aber man muss sie nicht nur fördern, sondern auch fordern.“ gibt Olaf Niemann die tolle Einstellung seines Vereins zur Sportart Faustball wieder.

Als Nationaler Faustball-Stützpunkt hat der TSV Gärtringen nun die verdiente Anerkennung für langjährige Verdienste im Faustballsport bekommen und gespannt darf man auch auf die Zukunft des Vereins sein, die die Verantwortlichen mit viel Engagement und Leidenschaft sicherlich erfolgreich gestalten werden.