Bericht vom Landeskinderturnfest 2018 in Aalen

Am Freitag, 20. Juli 2018, machten sich 34 Kinder des TSV Gärtringen im Alter zwischen 7 und 13 Jahren mit ihren 13 Betreuern voller Vorfreude auf den Weg nach Aalen zum Landeskinderturnfest. Nach knapp 2,5 Stunden Busfahrt mit Spielen, Rätseln und lustigen Liedern kamen wir in unserer Unterkunft im Berufsschulzentrum in Aalen an. Die zwei für uns hergerichteten Klassenzimmer waren schnell bezogen, die Matratzen ausgerollt, die Schlafsäcke aus den Taschen ausgepackt und die blauen Turnfest-T-Shirts verteilt. Danach durften wir mit dem Doppeldeckerbus zur Stadtmitte fahren, wo die Eröffnungsfeier mit anschließender Open-Air-Disco stattfand. Wie bereits letztes Jahr in Ravensburg war auch dieses Jahr das Highlight der Turnfestmeile der Marktstand mit den Kuschelkissen. Show-Vorführungen und zahlreiche Mitmachangebote wurden erst später entdeckt, nachdem der Vorrat an Kuschelkissen ergänzt war. An diesem Abend war die Bettruhe auf 22.00 Uhr festgelegt, da früh am nächsten Morgen die Wettkämpfe angesetzt waren.

Nach dem Frühstücksbuffet mit liebevoll aufgeschnittenen Brötchen war um 9.00 Uhr Wettkampfbeginn. Rund 5.000 Kinder wollten ihre einstudierten Übungen und ihr leichtathletisches Können zeigen. Alle Kinder absolvierten ihre Wettkämpfe unter den schwierigen Turnfestbedingungen mit Bravour, so dass die Trainer stolz auf die erreichten Leistungen waren.

Zur Mittagszeit trafen wir uns wieder in der Schule zur Pizza-Party mit Party-Pizza. Nach etwas Pause nach dem anstrengenden Vormittag stand ein Besuch in der Tobe-Halle mit vielen spannenden Geräteaufbauten an. Dort konnten sich die Betreuer auf der Zuschauertribüne ein kleines Päuschen gönnen, denn in der Halle waren sehr viele Helfer im Einsatz. Nach dem Tobe-Parcours war der Hunger groß, also gönnten wir uns im Versorgungszelt eine Portion Nudeln mit Bolognese- oder Tomatensauce. Gut gesättigt konnte das Programm mit der Turni-Gala weitergehen. 

Hier sahen wir nicht nur hervorragend inszenierte und hochklassige Shows, Tanz und menschlichen Pyramidenbau, wir konnten darüber hinaus so außergewöhnliche Vorführungen wie z.B. das Schattentheater oder die Trittleiter-Percussion bestaunen. Den Abschluss des Programms bildete der Turnfestjingle, den alle Akteure auf der Bühne und wir gemeinsam mit dem gesamten Publikum begeistert tanzten.

Am späteren Abend waren die Trainer der Meinung, dass die Kinder müde wären und gerne ins Bett und schlafen wollten. Aber weit gefehlt - Party, Spiele und akrobatische Übungen auf der kleinen Airtrack-Matratze hielten die Stimmung hoch und die Müdigkeit in Grenzen. Um 23.00 Uhr war aber Schluss mit der Toberei, die Nachtruhe in der Schule war einzuhalten.

Am Sonntag war nach einem etwas späteren und ausgiebigeren Frühstück als am Vortag ein kleiner Fußmarsch zum Turni-Parcours zu bewältigen. Mehrere Stationen wie Orientierungslauf, Mini-Trampolin, Handhabung von Kleingeräten der rhythmischen Sportgymnastik, Turnspiele wie Indiaka und Faustball mussten durchlaufen werden, um mit allen gesammelten Stempeln eine Trinkflasche zu bekommen.

Wieder ein Mordshunger, Gott sei Dank war nun das Verpflegungszelt direkt nebenan und Reis mit Gemüse oder Putengeschnetzeltem haben den Hunger in Kürze gestillt, so dass wir bald wieder losziehen konnten. Vor dem Verpflegungszelt war die Haltestelle des originalen Aalener London-Doppeldecker-Busses. Die Fahrt in diesem historischen Gefährt war zwar langsam, aber eindrucksvoll und definitiv besser als laufen. Denn wir wollten zum Rathaus, wo wir unsere Turnfest-Medaillen in Empfang nehmen konnten. Danach gab es noch einen Besuch auf der Turnfestmeile mit der Abschlussveranstaltung, wo ein letztes Mal der Turnfestjingle vor der Bühne mitgetanzt werden konnte. Nach einer kurzen Busfahrt mit Powernaps und Rätselraten kamen wir am Sonntag gegen 17.30 Uhr müde aber glücklich und um einige Erfahrungen reicher wieder in Gärtringen an.

Ein großes Dankeschön gilt allen Organisatoren, Akteuren, Unterstützern und vor allem den rund 750 ehrenamtlichen Helfern in Aalen, die das Landeskinderturnfest zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.