Aktuelles

Auszeichnung des TSV Gärtringen als Nationaler Faustball-Stützpunkt
Auszeichnung des TSV Gärtringen als Nationaler Faustball-Stützpunkt

TSV Gärtringen als Nationaler Faustball-Stützpunkt ausgezeichnet

Gärtringen (DFBL/nho). Der TSV Gärtringen ist dank der starken Jugend- und Vereinsarbeit deutschlandweit bekannt und nun auch Nationaler Faustball-Stützpunkt.

Gärtringen ist eine Gemeinde im Landkreis Böblingen in Baden-Württemberg und ist deutschlandweit und auch international durch die Faustballerinnen und Faustballer des TSV Gärtringen bekannt.
Der TSV Gärtringen kann in 2021 das 100-jährige Vereinsjubiläum feiern und gehört mit zu den aktivsten Faustball-Vereinen in Deutschland. Die Faustball-Abteilung wurde 1957 gegründet und seit 1980 ist der TSV auch im Jugendbereich tätig. Um das besondere Vereinsjubiläum zu feiern, wird der TSV einige Festlichkeiten coronabedingt verschoben im Jahr 2022 abhalten – zudem richtet der TSV dann im März 2023 die Deutsche Hallen-Meisterschaft der Männer in Gärtringen aus.

Bereits in der Vergangenheit richtete der Verein unvergessliche Veranstaltungen aus: „Für großes Zuschauerinteresse sorgten jeweils unsere beiden Brasilienevents im Jahr 2007 (50jähriges Abteilungsjubiläum und vor der WM in Niedersachsen) und 2016 (Einweihung neue Faustballfelder nach der U18-WM in Eibach), als die Länderspiele zwischen Deutschland und Brasilien über 1000 Zuschauer anzogen.“ erinnert sich Abteilungsleiter Olaf Niemann zurück. Daneben konnte sich der Verein bislang als Gastgeber von drei deutschen Meisterschaften (weibl. A- Jugend 1996, männl. C-Jugend 2000 und männl. U14 2011) verdient machen.

Ehrung von Mitgliedern
Ehrung von Mitgliedern

Mitgliederversammlung am 1. Oktober 2021

Wie bereits im Vorjahr fand die Mitgliederversammlung nicht wie üblich am Ende des 1. Quartals, sondern wegen der Corona Vorgaben erneut so spät im Jahr statt. Auf Basis der aktuellen 3G Vorgaben war es wenigstens wieder möglich, die Veranstaltung in den vereinseigenen Räumlichkeiten durchzuführen. Nach Überprüfung der 3G Nachweise nahmen die Besucher auf ihren, mit Abstand aufgestellten Einzelstühlen Platz. Vielen Dank an alle Anwesenden für das verantwortungsvolle Einhalten der Vorgaben.

Trotz der besonderen Umstände hatten 22 stimmberechtigte Mitglieder den Weg in den TSV Treffpunkt gefunden und lauschten den Vorträgen des Präsidiums.

Gleich zu Beginn bat Gisbert Faubel alle Anwesenden, sich zur Totenehrung zu erheben. Leider mussten wir seit der letzten Mitgliederversammlung von unseren, zum Teil unter tragischen Umständen verstorbenen Vereinskameraden Thomas Rebmann, Peter Zahn, Heinz Karl Vögele, Alexander Jaus und Kurt Olpp Abschied nehmen.

Aus dem Berichtsjahr 2020 trug Gisbert Faubel einige der wichtigsten Punkte vor, verwies aber auf die, in diesem Jahr mit 48 Seiten sehr umfangreiche und lesenswerte TSV Rundschau, in der alle Verantwortlichen aus Präsidium und Ausschuss ihre Sicht auf das Sportjahr niedergeschrieben und mit zahlreichen Bildern und Grafiken ergänzt haben. Die neue TSV Rundschau 2020 ist auch mit einem QR Code auf der TSV Homepage verlinkt. Die TSV Rundschau gibt es bereits seit 1988 und alle Ausgaben sind auf der TSV Webseite unter „Über uns -Jahresberichte“ als PDF Dokumente nachzulesen.

Einladung zur TSV Jugendvollversammlung

am 19. September 2021 um 15:00 Uhr im TSV Treffpunkt an der THH mit anschließendem Kinonachmittag

Im Anschluss an die Jugendvollversammlung laden wir Euch ganz herzlich zum Kinonachmittag ein. Filmvorschläge sind an die JugendleiterInnen der einzelnen Abteilungen oder direkt an die Vizepräsidentin Jugend zu stellen. Bitte informiert euch kurz vor der Veranstaltung über die TSV Homepage, ob es aufgrund der geltenden Corona-Verordnung zu Einschränkungen kommt.
Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Tagesordnungspunkte:

1. Begrüßung
2. Kurze Vorstellungsrunde
3. Rückblick auf das Jahr 2020/2021
4. Unser TSV und seine Jugend
5. Entlastung
6. Neuwahl des/der Vizepräsident/in Jugend
7. Ausblick auf das Jahr 2022 – Ideenaustausch
8. Filmauswahl für den Kinonachmittag
9. Sonstiges

Sabrina Mirke-Lubik
Vizepräsidentin Jugend

  Einladung JVV als PDF

Aufgrund der geltenden Coronaverordnung muss während der gesamten Veranstaltung ein Mindestabstand von 1,5m eingehalten und eine Maske getragen werden. Zudem gilt die 3G-Regel: Bitte bringt daher entweder einen gültigen Schülernachweis, eine Impfbescheinigung oder ein negatives Schnelltestergebnis mit. Um die Eintrittszeit und die Datenerfassung zu verkürzen, könnt ihr euch gerne schon vorab per Whatsapp oder E-Mail bei mir anmelden: 01577-1724094 / jugend(at)tsv-gaertringen.de

Einladung zur Mitgliederversammlung

Vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Corona Situation laden wir hiermit alle Mitglieder zur
Mitgliederversammlung des TSV Gärtringen am Freitag, den 1. Oktober um 20.00 Uhr in den TSV Treffpunkt an der Theodor-Heuss-Halle ein.

Die Tagesordnung sieht vor:
1. Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Totenehrung
4. Bericht Präsident, Vizepräsidentin Finanzen, Kassenprüfer
5. Aussprache über die Berichte
6. Entlastung
7. Ehrungen langjähriger Mitglieder
8. Ausblick 2022
9. Ende und Ausklang

Anträge zur Tagesordnung können bis spätestens 17. September schriftlich beim Präsidenten Gisbert Faubel unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingereicht werden.

Die Versammlung findet unter Einhaltung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Infektionsschutzmaßnahmen (u. a. AHA-Regeln) statt. Im Gebäude herrscht Maskenpflicht. Um die Eintrittszeit und die Datenerfassung zu verkürzen, bitten wir alle Teilnehmer um ihre vorherige Anmeldungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Vielen Dank für Ihr / Euer Verständnis und Unterstützung.

Das Präsidium freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme.

30 Jahre TanZeitLos – Sportliche Erfolge im DTV

Mit 14 Tänzerinnen ging man 1991 an den Start, im Jahr 1995 verzeichnete die Jazz Dance Factory – Vorgängerorganisation von TanZeitLos - bereits 24 Tänzerinnen im Alter von 13-30 Jahren.
Bereits im zweiten Jahr ihrer Entstehung trat die Jazz Dance Factory mit einer Mannschaft ins sportliche Wettkampfgeschehen ein und erprobte sich im Ligasystem des DTV.

Die erste Mannschaft der Jazz Dance Factory startete in der Oberliga und sammelte erste Erfahrungen auf Turnieren. Bereits im Jahr 1994 war man mit zwei Mannschaften am Start und platzierte sich sowohl in der Oberliga als auch in der Landesliga im Mittelfeld.

Die zeit- und kraftintensive Vorbereitung auf die Turniersaison, die Erfahrung in Turniergeschehen sowie das Hinzuziehen von externen Choreografen zeigte über die Jahre Wirkung. Erfolge wie „White Fool“, „Stones“. „Changes“ und „Edony“ gingen in die Historie und das Repertoire von TanZeitlos ein und sicherten ein schnelles Vorankommen im Ligasystem. 2005 beendete TanZeitLos seine Präsenz beim DTV und verabschiedete sich aus der 2. Bundesliga. Die Gründe dafür waren vielfältig: man konnte sich das Tanzen in der nächsthöheren Klasse, der 1. Bundesliga, nicht vorstellen. Durch die lange Turniersaison und die zeitraubende Vorbereitung blieb wenig Zeit für andere Projekte wie abendfüllende Shows. Zusätzlich ließen uneinheitliche Bewertungen und die Kostenstrukturen des Ligasystems in den Tänzerinnen und Verantwortlichen den Entschluss reifen, das Ligasystem zu verlassen.

Go to top