3. Spieltag

29. Oktober 2016

TSV Gärtringen muss Federn lassen

Badminton: Für VfL Sindelfingen lohnt sich die weite Auswärtsfahrt - SV Böblingen an der Spitze

KREIS BÖBLINGEN (red/zuefl). Die beiden Sindelfinger Badminton-Teams mussten am dritten Spieltag weite Wege auf sich nehmen, doch der Aufwand hat sich gelohnt - zumindest für die erste Mannschaft. Der TSV Gärtringen kassierte zwei Niederlagen.

Frauke Lanzl und Laura Gottwald: Sieg und Niederlage im Doppel Foto: red

Württembergliga: Gegen die SpVgg Mössingen mussten vor allem die Herren des TSV Gärtringen Federn lassen und wussten lediglich im zweiten Doppel mit Daniel Dolvig und Tobias Bernd zu überzeugen. Die anderen Punkte erreichten die Damen durch einen kampflosen Einzelsieg von Laura Gottwald und durch das Doppel. Darin konnten Frauke Lanzl und Laura Gottwald sich in zwei Sätzen behaupten. Obwohl die anderen Partien hart umkämpft waren und zum Teil erst im dritten Satz entschieden wurden, konnte das Team aus dem Gäu eine 3:5-Niederlage nicht verhindern.

Gegen die favorisierte SG Metzingen/Tübingen II lief es ebenfalls nicht gut - 2:6. Die Punkte für Gärtringen besorgten die im Doppel gut harmonierenden Daniel Dolvig/Tobias Bernd sowie Frauke Lanzl/Björn Heinrich im Mixed. Dolvig verletzte sich, sodass er sein Einzel nicht mehr spielen konnte.

Verbandsliga: Bei beiden Auswärtssiegen des VfL Sindelfingen legten die vier Doppel den Grundstein. Weder Christoph Hornikel/Andreas Pott und Max Ilgenfritz/Leon Barut noch Antje Mohrs/Ariane Pott Andreas Pott/Ariane Pott gaben sich eine Blöße. Bei der ersten Begegnung in Heidenheim (5:3) sorgte Mohrs mit einem Zweisatz-Sieg für den entscheidenden fünften Punkt. Nur wenig später hatten in Altshausen wieder die vier Doppel für das entscheidende Polster gesorgt, ehe Christoph Hornikel den Sack zum 5:3 zu machte. Der VfL Herrenberg hatte gegen Klassenprimus SG Neuravensburg/Primisweiler keine Chance (1:7). Ahmed Shabal sorgte mit seinem 21:19, 21:17 zumindest dafür, dass es nicht die Höchststrafe setzte. Den ersten Saisonsieg gab es dafür beim 5:3 gegen die SG Ehingen/Laupheim. Shabal steuerte in Einzel und Doppel an der Seite von Achim Seidel zwei Punkte bei. Bettina Eisenhardt, Abdul Samad und Wolf-Rüdiger Eitelmann besorgten den Rest.

Landesliga: Die SV Böblingen führt die Tabelle mit fünf Siegen aus fünf Partien an. Das 7:1 beim Tabellenletzten BSV Jungingen war zu erwarten, nur Klaus Vogt musste sich im abschließenden Duell im dritten Satz mit 17:21 geschlagen geben. Umkämpfter war da schon das 5:3 beim zweitplatzierten PSV Reutlingen. Entscheidend war bei ausgeglichener Doppelbilanz, dass drei der vier Einzel dank Steffen Heldmaier, Claus Kirsch und Klaus Vogt an die SVB gingen. Beim 4:4 des VfL Sindelfingen II in Dornstadt gewannen Gangadharan Manoharan und Marcel Beuttler das erste Herrendoppel. Christine Peter und Daniela Wochelen waren im Damendoppel erfolgreich, ebenso wie Beuttler und Julian Plessmann im Einzel. Ähnlich verlief die Begegnung bei Aufsteiger ASV Bellenberg, nur knapper in den einzelnen Resultaten. Allerdings unterlag hier Plessmann in drei Sätzen. Dafür gewann Manoharan klar in zwei Sätzen, sodass sich der VfL II bereits zum vierten Mal mit einem Unentschieden abfinden musste. Für den TSV Steinenbronn war Reutlingen beim 1:7 eine Nummer zu groß. Lediglich Wiegand Poppendieck bot Paroli und sicherte den Ehrenpunkt mit einem Dreisatzerfolg. Bei Schlusslicht Jungingen reichte es immerhin zu einem 4:4, wobei Steinenbronn vor den zwei abschließenden Herren einzeln bereits mit 4:2 in Front gelegen war, sich nach den Niederlagen von Michael Memmleb und Martin Krauß aber mit einem Unentschieden zufrieden geben musste.


Böblinger Bote 2. November 2016

Go to top