Sanierung der Theodor-Heuss-Halle bestimmte das Jahr 2017

Mit über 60 Besuchern war der Treffpunkt des TSV Gärtringen zur Mitgliederversammlung brechend voll. Der Präsident des TSV Gärtringen, Gisbert Faubel, konnte die Versammlung erst mit kurzer Verspätung beginnen, da zuvor noch zusätzliche Stühle geholt werden mussten.

TSV Sportlerehrung 2018TSV Sportlerehrung 2018

Bevor die Zuhörer sich an diesem Abend jedoch mit den üblichen Themen einer Hauptversammlung auseinandersetzten, eröffnete Gisbert Faubel die Versammlung mit der Ehrung erfolgreicher TSV Sportler. Dabei wurden dieses Jahr insbesondere die sportlichen Leistungen der Turner gewürdigt. Für 30 anwesende Sportler der Altersgruppe ab 8 Jahre bis zu den Erwachsenen gab es für jeden Geehrten eine Urkunde mit entsprechendem Leistungsabzeichen, sowie ein süßes Dankeschön.

Mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr beim TSV führte der TSV Präsident in die weiteren Themen des Abends ein.

Neben den allgemeinen sportlichen Aktivitäten in den einzelnen Abteilungen und Sportgruppen war das Jahr 2017 besonders durch die Renovierung der Theodor-Heuss-Halle, der sportlichen Heimat des TSV, geprägt. Mit Beginn der Arbeiten am 2. Mai letzten Jahres, stand die Sporthalle sowie die Sanitäranlagen der Halle nicht mehr zur Verfügung. Es galt zuvor mehrere Abteilungen mit über 300 Sportlern im regelmäßigen Trainingsbetrieb anderweitig unterzubringen.

Einige Abteilungen konnten durch die Solidarität vieler Gärtringer Vereine, die eigene Hallenkapazitäten teilten bzw. zur Verfügung stellten, in anderen Sporthallen der Gemeinde unterkommen. Einen ganz besonderen Dank hierfür!

Die große Anzahl der Turnkinder rutschte zusammen und konnte dadurch in die Peter-Rosegger-Halle ausweichen. Die Aktiven Turner der WTG Heckengäu wichen auf die Trainingsstätten der anderen, an der Wettkampf- und Trainingsgemeinschaft beteiligten Vereine, aus. Die Jugendlichen der Volleyballabteilung schlüpften in der Schwarzwald-Halle unter, wie auch viele der Gruppen von TanZeitLos. Die Volleyball-Aktiven aus Gärtringen konnten mit den Volleyballern vom SV Deckenpfronn trainieren. Und die TSV Badminton-Aktiven fanden bei der Badminton-Abteilung des TSV Ehningen eine Heimat auf Zeit. Wohingegen die Badminton-Jugend, wie auch die Faustball-Minis, in die Ludwig-Uhland-Halle umzogen. Die Faustball-Jugend und -Aktiven spielen über die Sommermonate immer im Feld und konnten mit Hilfe eines Duschcontainers auf dem TSV Außengelände ihren normalen Trainingsbetrieb aufrechterhalten. Einschränkungen gab es jedoch im Liga- und Turnierspielbetrieb.

Seit 6. November steht die Theodor-Heuss-Halle mit neuem Dach, modernisierter Heizung und Lüftung sowie sanierten Duschräumen wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung. Die restlichen Nacharbeiten werden jetzt hoffentlich noch zügig beendet, damit alle Abteilungen wieder zu einem geregelten Trainings- und Spielbetrieb übergehen können.

Die Hallensanierung hatte aber noch weitere ungeplante Auswirkungen auf den TSV Gärtringen. Die erfolgreiche Trainingsgemeinschaft der Badminton-Abteilung mit dem TSV Ehningen führte jetzt zum Entschluss, in der kommenden Saison eine gemeinsame Spielgemeinschaft zu bilden. Und auch die Volleyballer des TSV und des SV Deckenpfronn sind bereits erfolgreich gemeinsam unterwegs.

Sportlich war es für den TSV auch wieder ein äußert erfolgreiches und ereignisreiches Jahr. Neben mehreren vereinsübergreifenden Veranstaltungen, wie dem Grillen nach der 1. Mai-Wanderung, dem Weihnachtsmarkt oder der TSV Wasenparty, engagierten sich die Abteilungen auch äußerst erfolgreich in ihren Sportarten.

Die erste Mannschaft der WTG Heckengäu stieg zum dritten Mal in Folge auf und kämpft in dieser Saison jetzt in der Oberliga, der höchsten schwäbischen Klasse. Und auch die Teams der WTG II und III waren in ihren jeweiligen Ligen sehr erfolgreich unterwegs. Die Faustballer setzten im letzten Jahr mit dem Aufstieg der ersten Herrenmannschaft, sowohl in der Halle. wie im Feld in die höchste württembergische Spielklasse und mit zwei erfolgreichen Frauenteams in der Bundesliga ein Ausrufezeichen. Ebenso mit mehreren Teilnahmen bei Deutschen Meisterschaften im Jugendbereich. Die Gruppe Stardust von TanZeitLos durfte bereits zum zweiten Mal unser Bundesland beim Bundeswettbewerb „Jugend tanzt“ erfolgreich vertreten und erreichten im Wettbewerb den 4. Platz.

Das TSV Kursprogramm im Rahmen des Freizeitsportbereichs hat sich bestens etabliert und wird rege besucht. Ein ganz besonderes persönliches Highlight hatte der TSV Präsident im Jahr 2017 auch. Als Verantwortlicher für den Sportabzeichenwettbewerb beim TSV konnte er im vergangenen Jahr mehrere Gärtringer Schulen zur Teilnahme am deutschen Sportabzeichen motivieren. Dies führte letztendlich dazu, dass der TSV Gärtringen mit 476 erfolgreich abgelegten Sportabzeichen mit einem Abstand von 99 Abzeichen die klare Nummer 1 im Sportkreis wurde.

Die „TSV Rundschau“ mit einem ausführlichen Jahresbericht aller Abteilungen gibt es online auf der Homepage des TSV Gärtringen.

Finanziell mit ausgeglichenem Jahresabschluss

Dass der Verein finanziell in ruhigem Fahrwasser unterwegs ist, konnte Herta Schurer, Vizepräsidentin Finanzen, mit einem ausgeglichenen TSV Jahresabschluss belegen. Unterm Strich gab es ein gutes Plus, das es wieder ermöglicht, die Rücklagen für das TSV eigene Vereinsgebäude zu erhöhen.

Nach einstimmiger Entlastung des TSV Präsidiums folgte die turnusmäßige Neuwahl des gesamten TSV Präsidiums, das sich fast komplett wieder zur Wahl stellte. Ohne weitere Gegenkandidaten wurde TSV Präsident Gisbert Faubel einstimmig wiedergewählt, wie auch Herta Schurer als Vizepräsidentin Finanzen, Johannes Pertsch als Vizepräsident Verwaltung und Susanne Löhnert als Vizepräsidentin Kommunikation. Sabrina Mirke-Lubik folgt Thomas Voigt als Vizepräsidentin Jugend nach. Sie wurde bereits auf der Jugendvollversammlung gewählt und von der Hauptversammlung bestätigt.
Als Kassenprüfer wurden Uschi Höpfer, Anneliese Gärttner und Jürgen Schulz-Heldmaier ebenfalls auf zwei weitere Jahre gewählt.

Ehrungen beim TSV

Gisbert Faubel ging in seinem Jahresbericht auch auf die Mitgliederentwicklung des Vereins ein. Leider ist auch weiterhin ein zunehmender Trend zur Unverbindlichkeit und zu weniger Bindung zu „seinem“, bzw. „ihrem“ Verein zu sehen. Dies führt auch dazu, dass wesentlich schneller die Mitgliedschaft im Verein gekündigt wird und Helfer und Übungsleiter nur sehr schwer gewonnen oder auch gehalten werden können. Dies erschwert natürlich eine gewisse Identifikation mit dem Verein. Vereinszugehörigkeiten von 40 Jahren und mehr, für die an diesem Abend auch noch einige langjährige Mitglieder geehrt werden konnten, wird es in Zukunft wohl immer weniger geben. Umso mehr freute sich der TSV Präsident folgende Mitglieder ehren zu können:

Ehrung langjähriger TSV MitgliederEhrung langjähriger TSV Mitglieder

Für 15 Jahre Vereinszugehörigkeit: Ute Amann, Alexandra Brodbeck, Antje Dieterich, Antonia Dieterich, Gisela Haag, Tanja Haug, Gertrud Henning, Jens Holewa, Annika Holzapfel, Ingo Huber, Maria Kimmerle, Annika Kindler, Barbara Köhler, Katja Kretschmer, Elke Kretzschmann, Carola Krug, Theresa Moosmann, Julia Motteler, Susanne Müller, Frau Huriye Okut, Michael Rieker, Tabea Rieker, Monika Schmidt, Elisabeth Schneider, Darko Sremec, Pia Steiner, Alina Stepan, Lena Wohlbold
25 Jahre: Martina Hamm, Elfriede Köhler, Cordula Kost, Johannes Pertsch, Claudia Schneeweis, Harald Sterzinger
40 Jahre: Andromachi Bieber, Ralf Ebner, Gisbert Faubel, Harald Faubel, Ullrich Gotsch, Thomas Holzapfel, Margot Hornikel, Regina Kruse, Rita Ostermeier, Wilfriede Regelmann
50 Jahre: Brigitte Braun, Gudrun Dongus, Albert Euteneuer, Manfred Gotsch, Rudi Rühle
60 Jahre: Karl-Heinz Vetter
61 Jahre: Mathias Faix
62 Jahre: Rolf Jauß, Günther Saier, Herta Schurer
66 Jahre: Heinz Müller, Kurt Schich
67 Jahre: Friedrich Zennß
68 Jahre: Kurt Olpp
71 Jahre: Hermann Walz

Folgende Sportler aus der Abteilung Turnen wurden für ihre sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr geehrt:

Bronze Jugend: Clara Langer, Naomi Bordasch, Stina Benzinger, Johanna Dannecker, Charlotte Nusser, Milla Lütgenau, Emily Sorge, Hannah Weiß, Olivia Heller, Sarah Ostertag, Madita Kalmbach, Sarah Schirzad, Jan Erik Schierke, Jonas Schäfer, Lukas Klöbb, Moritz Schneider, Christian Görtz, Gerrit Conradt, Jannis Zengerling, Art Gashi, Charlotte Schulze, Nora Gashi, Nadine Bengel, Lena Frohnmüller, Caroline Niewa, Franziska Söhnel, Leandra Winkler, Lisa Schwarzweller, Jonathan Droste
Silber Jugend: Anna Seid, Maren Maier, Analilia Stumpf, Hanna Rehorsch, Elisa Klein, Anna-Lena Pfänder, Ann-Kathrin Ostertag, Daniel Ibele, Lukas Ibele, Finn Leucht, Yasmin Borowski
Gold Jugend: Moritz Dieterich, Marvin Schuler

Bronze Erwachsene: Benedikt Schuler, Tobias Weckerle, Thomas Maier, Janek Mohr
Silber Erwachsene: Falk Engmann, Chris Hiller, Raphael Zeile, Ralph Eichhorn, Lorenz Traub
Gold Erwachsene: Birgit Hagenlocher (Deutsche Vizemeisterin), Anna Wisser, Tobias Weckerle, Nick Ackermann, Marcel Kost, Lukas Unger, Simon Eitel, Dirk Rudolf